Verdissement parc FRAIKIN
Transport & Logistik

Nachhaltigkeit des Fuhrparks im Straßengüterverkehr: eine Herausforderung für Umwelt und Wirtschaft

Diesel- oder Benzinfahrzeuge werden zugunsten von emissionsarmen Nutzfahrzeugen ersetzt.

Angesichts der Klimaveränderungen wird es dringend notwendig, sich anzupassen, und der Schritt hin zu einem nachhaltigeren und umweltfreundlicheren Fuhrpark wird für Unternehmen zu einer wichtigen Maßnahme.

Das französische Mobilitätsrahmengesetz (LOM) vom 24. Dezember 2019 legt folgende Regeln zur Nachhaltigkeit für den Fuhrpark von Transportunternehmen mit Fahrzeugen unter 2,6 Tonnen fest:

  • 10 % Erneuerung im Jahr 2022.
  • 20 % Erneuerung im Jahr 2024
  • 40% Erneuerung im Jahr 2027
  • 70% Erneuerung im Jahr 2030

 

Für Fahrzeuge mit einem Gewicht von oder über 2,6 Tonnen schreibt das Gesetz erst Änderungen ab dem 1. Januar 2023 vor, und zwar mit folgenden Verpflichtungen:

  • 10% Erneuerung im Jahr 2023
  • 20 % Erneuerung im Jahr 2025
  • 40% Erneuerung im Jahr 2028
  • 70% Erneuerung im Jahr 2031

Wie gelingt die Anpassung und welche Vorteile hat sie über die Einhaltung des gesetzlichen Rahmens hinaus?

Umweltfreundlicher Fuhrpark: Energie und Flotte optimieren

Olivier Dutrech, Leiter für Innovation bei Fraikin Business Solutions, erklärt, dass in Frankreich bereits 1.200 der 36.000 Fahrzeuge des Unternehmens alternative Energien nutzen. Für ihn ist “das Ziel des Unternehmens, bis 2024 100% der Fahrzeuge zu erneuern, die sich in Umweltzonen befinden, die Fahrzeuge der Schadstoffklasse Crit’Air 2 ausschließen (insbesondere Dieselfahrzeuge).”

Alternative Kraftstoffe sind der wichtigste Faktor für den Wandel zu einem umweltfreundlicheren Fuhrpark, aber auch andere Lösungen, unter Einbeziehung von Dieselfahrzeugen, sind, soweit es der Gesetzgeber erlaubt, in Betracht zu ziehen.

Die erste Lösung kann die Verjüngung des Dieselfuhrparks und eine damit einhergehende umweltschonende Optimierung des Treibstoffverbrauchs sein.

Laut Olivier Dutrech ist es durchaus möglich, weiterhin auf Diesel zu setzen und Fahrzeuge zu erneuern, um für einen geringeren Schadstoffausstoß zu sorgen.

“Bei Fraikin haben wir den Fahrzeugpark bestmöglich verjüngt. Unsere Dieselfahrzeuge entsprechen den neuesten Normen auf dem Markt: Euro 5 und bereits seit Jahren Euro 6.”

Weitere Elemente können ebenfalls durch eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs die Umweltbelastung verringern: Automatikgetriebe, elektronische Abregelung, aerodynamische Aufsätze, Telematik …

So ist es möglich, das Dieselfahrzeug zu behalten und auf alternative und kompatible Kraftstoffe zu setzen: B100 oder die synthetischen Kraftstoffe HVO und XTL.

Die zweite Lösung besteht darin, auf (Bio-) Diesel zu verzichten und auf andere Technologien mit anderen Energien umzuschwenken.

Bei Fraikin geschieht dies insbesondere durch:

  • Hybridmotoren;
  • Erdgas in Form von CNG (Compressed Natural Gas) oder LNG (Flüssigerdgas);
  • Strom.

Die Zukunft alternativer Kraftstoffe ist, vor allem für Lkws (da die Reichweite mittels elektrischer Akkus begrenzt ist), Wasserstoff: in Brennstoffzellen erzeugt Wasserstoff in Kontakt mit Sauerstoff Strom. Ganz ohne CO2-Ausstoß: die Fahrzeuge geben lediglich Wasserdampf ab. Dies ist natürlich sehr vorteilhaft, wenn die zur Wasserstoffproduktion benötigte Energie aus CO2-armen oder erneuerbaren Quellen stammt.

So sind Investitionen in neue Kraftstoffe und neue Fahrzeuge mit optimiertem Energieverbrauch zwar wesentliche Schritte, sie sind jedoch nicht die einzigen. Eine bessere Arbeitsorganisation trägt ebenfalls zu einer Verbesserung der Luftqualität bei: “Bei Fraikin optimieren wir unsere Flotte durch verbessertes Tourenmanagement. Zur Ermittlung der effizientesten Route (Anzahl der Fahrzeuge, Volumen und Gewicht der Ladung, zurückzulegende Strecke) verwenden wir einen Algorithmus, um unnötige Kilometer zu vermeiden”, versichert Olivier Dutrech.

Die wirtschaftlichen Vorteile eines nachhaltigen Fuhrparks.

Die Vorteile einer nachhaltigen Fuhrparkerneuerung für die Umwelt sind klar, wie sieht es aber aus wirtschaftlicher Sicht aus?

Neue Kunden gewinnen und Bestandskunden binden

Mit umweltfreundlichen Fahrzeugen lassen sich neue Kunden gewinnen. Olivier Dutrech berichtet: “Wir können noch nicht von einer festen Tendenz sprechen, aber mehrere Geschäftsführerprofile können sich davon angesprochen fühlen.”

Alternative Energien sind für vier Arten von Kunden attraktiv:

Kunden, die selbst Umweltschützer sind und sich entsprechend positionieren

Kunden, die bestimmte Marktanforderungen erfüllen müssen

Kunden, die sich an die Vorschriften in Umweltzonen halten müssen

und schließlich Kunden, die sich einen Vorsprung erarbeiten möchten, indem sie bereits jetzt auf umweltfreundlichen Transport setzen, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Die Vorteile sind außerdem langfristig und bei der Kundenbindung zu sehen: auch wenn umweltfreundlicher Transport zwangsläufig zur Norm wird, können dadurch Ausschreibungen mit deutlich längeren Verträgen gewonnen werden. Technische Lösungen, die mit neuesten technologischen Entwicklungen ausgestattet sind, sind besonders teuer und es dauert entsprechend länger, die Investition wieder hereinzuholen.

Staatliche Zuschüsse erhalten, um den Fuhrpark schneller zu erneuern

Investitionen in neue Motoren und neue Kraftstoffe haben ihren Preis: aus diesem Grund steht der Staat Transportunternehmen helfend zur Seite.

Für den Kauf oder die Anmietung umweltfreundlicher Fahrzeuge wurde eine Umweltprämie eingeführt: der genaue Betrag richtet sich nach dem Fahrzeugpreis, beträgt aber in der Regel 5.000 Euro für einen Lieferwagen und bis zu 50.000 Euro für einen neuen Lkw. Diese Prämie kann mit Hilfsgeldern für Sonderabschreibungen für umweltschonende Fahrzeuge kombiniert werden, die bis zum 31. Dezember 2030 verlängert wurden. Ein Ende Februar 2022 von der französischen Regierung angekündigter Plan sieht Beihilfen von bis zu 150.000 € unter bestimmten Bedingungen vor. Außerdem ist das Parken umweltfreundlicher Fahrzeuge in einigen Gemeinden kostenlos.

Verbesserung der Unternehmenskommunikation: ein besseres Image für den Lkw.

Durch die Energiewende unter Einbeziehung des Schwerlastverkehrs bekommt der Lkw ein besseres Image als dies in den letzten Jahren der Fall war. Der Lastkraftwagen wird zu einem modernen, sauberen und geräuscharmen Fahrzeug, das entsprechend des Zeitgeistes mit moderner Technik ausgestattet ist.

Der Lkw wird so zu einem Vorzeigeobjekt einer modernen und professionellen Spedition.

Umweltfreundliche Erneuerung des Fuhrparks: dies sollte beachtet werden

Ein Fuhrpark besteht aus verschiedenen Fahrzeugtypen, die jeweils unterschiedliche Anforderungen erfüllen: das Angebot wird täglich größer, aber nicht alle Hersteller bieten neben ihren Dieselfahrzeugen Produkte, die auf alternative Energien setzten.

Die Wahl des Energietyps hängt dabei vom Netzausbau ab.

Olivier Dutrech erklärt: “Wir können nicht überall in Frankreich auf alle Energien zugreifen.” Sowohl auf der Straße als auch bei Kunden ist die Ausstattung extrem teuer: die Spanne reicht von mehreren tausend Euro bis zu hunderttausenden.

Letztendlich zählt auch die Zeit, die für das Betanken/Aufladen des Fahrzeugs aufgewendet wird, zu den Kosten für die umweltfreundliche Erneuerung des Fuhrparks. Ein Elektrofahrzeug, insbesondere ein Lkw, muss mehrere Stunden halten, um an einer Ladestation aufgeladen zu werden. Währenddessen wartet auch der Fahrer.

Kurzum:

Die umweltfreundliche Erneuerung des Fuhrparks ist unumgänglich: es geht darum, sich neuen Vorschriften und neuen Gewohnheiten der Kunden anzupassen. Damit einher kommt nicht nur eine Imageverbesserung, eine Modernisierung der Flotte, die Anpassung an neue Vorschriften und die damit verbundenen Belastungen, sondern auch eine Beteiligung am Kampf für eine bessere Luftqualität und ein eigener Beitrag zur weltweiten Herausforderung in Bezug auf das Klima.

Quellen:

https://www.weblex.fr/weblex-actualite/verdissement-du-parc-automobile-des-entreprises-qui-est-concerne

https://www.editions-legislatives.fr/dossiers-speciaux/verdir-sa-flotte-de-vehicules-automobiles-pourquoi-comment

https://www.mobilitytechgreen.com/blog/2021/03/18/verdissement-flotte-lom/

https://www.la-fabrique.fr/fr/publication/comment-decarboner-le-transport-routier-en-france-2/

https://www.ecologie.gouv.fr/prime-conversion-bonus-ecologique-toutes-aides-en-faveur-lacquisition-vehicules-propres#:~:text=Le%20bonus%20%C3%A9cologique,-Le%20bonus%20%C3%A9cologique&text=Le%20montant%20du%20bonus%20pour,autocar%20%C3%A9lectrique%20ou%20hydrog%C3%A8ne%20neuf

 

Partagez cet article
Diesen Artikel teilen